E-Commerce Fehler in deinem Business vermeiden.

Sieben Fehler, die du in deinem E-Commerce Business vermeiden solltest.

Achte darauf, dass du diese kostspieligen E-Commerce-Fehler um jeden Preis vermeidest.

Du hast viele Möglichkeiten, dein E-Commerce Business auszubauen. Ebenso gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, um dein Business in den negativen Bereich zu drücken. Wenn du einen gut gestalteten Onlineshop, gute Produkte, einen reibungslosen Bestellvorgang hast und immer noch keine guten Conversion erzielst, könnte es an einen der folgenden Fehler liegen.

1. Fehlende klare Navigationsstruktur der Website
Ja, das kommt leider sehr häufig vor. Viele Onlineshop-Betreiber schenken ihrer Navigationsstruktur nicht viel Beachtung. Wenn deine Navigationsstruktur nicht klar ist, wird dies deine Besucher verwirren und sie werden sich verloren fühlen. Eine gute Navigationsstruktur hilft deinen Kunden, schnell und einfach das zu finden, wonach sie suchen. Eine schlechte Navigationsstruktur ist einer der größten Conversion-Killer.

2. Keine gute Produktbeschreibungen
Einer der häufigsten Fehler ist das Fehlen einer einheitlichen Produktbeschreibung, oder die Produktbeschreibungen können nicht überzeugen und wichtige Fragen beantworten. Wir haben das Problem, das unsere Kunden die Produkte vor dem Kauf nicht berühren und fühlen können. Eine gut geschriebene Produktbeschreibung und klare Produktvisualisierungen für jedes einzelne Produkt, können diese Bedenken beseitigen. Die Verbesserung der Produktbeschreibung ist einer der einfachsten und schnellsten Wege, um die Conversion zu verbessern. Es ist oft einer der letzten Schritte, deinen Kunden auf den Weg zur Kasse zu bringen, also sollte die Produktbeschreibung überzeugend sein.

3. Unterschätze nicht die Macht der Bewertungen
Trotz einer perfekten Produktbeschreibung, vertrauen die meisten Menschen möglicherweise nicht deinen Worten, sondern eher die Meinungen der anderen Käufer. Auch potenziellen Kunden lesen sich gerne ein Feedback durch. Es ist somit logisch, dass ein Produkt mit der höchsten Anzahl von positiven Bewertungen auch gut verkauft wird. Die Sozialpsychologie ist der Grund, warum der Bereich Social Commerce immer wichtiger wird.

Was ist Social Commerce?

Wenn du deine Kunden nicht ermutigst, Bewertungen zu schreiben und diese auch zu teilen, lässt du viel Geld liegen. Am besten gibst du deinen Kunden auch einen Grund dazu, ein Feedback zu hinterlassen und den „Share-Button“ zu drücken.

4. Keine mobile Optimierung
Die mobile Optimierung sollte den Kern deiner Online-Marketingstrategie bilden. Wir sind schon lange an einem Punkt angelangt, an dem die mobile Optimierung wichtiger ist als die Optimierung für die Desktop-Ansicht (Hier gibt es aber noch ein paar Branchen, bei denen Desktop-Versionen noch häufiger geladen werden).  Warum? Jeden Tag surfen und kaufen mehr Menschen von ihren mobilen Geräten aus. Zahlen sagen, dass 9 von 10 mobilen Suchanfragen zu Aktionen führen, und mehr als die Hälfte zu Verkäufen. Dieser Trend wird in den nächsten Jahren zunehmen.

5. Versenden von unpersönlichen E-Mails
Es kann für dein Unternehmen fatal sein, wenn du deine E-Mail-Marketing Kampagne nicht personalisierst.

Wenn du E-Mails sendest, denke immer daran, dass deine Abonnenten echte Menschen sind. Also vergiss nicht, sie auch so zu behandeln.

Der Posteingang ist ein persönlicher Bereich. So ist es auch wichtig, dass E-Mails an die Benutzer personalisiert werden. Deine Nachricht sollte nicht so aussehen, als hättest du sie an 20.000 andere Personen gesendet. Bekommen deine Abonnenten das Gefühl, werden sie aufhören diese zu beachten und sich schließlich abmelden. Sende nicht nur pauschale E-Mails. Hier ist es auch wichtig, relevante Informationen oder Mehrwert zu liefern.

6. Keinen exzellenten Kundenservice bieten.
Es ist schwierig, treue Kunden ohne einen außergewöhnlichen Kundenservice zu gewinnen und langfristig zu binden. Laut einer Studie verlassen 68% der Kunden das Unternehmen, weil sie mit dem Service unzufrieden sind. Ein großartiger Kundenservice ist der Schlüssel zur Bindung deiner Kunden und bringt dein Unternehmen auf die nächste Stufe. Ein guter Kundenservice hilft dir, eine langfristige Beziehung zu deinen Kunden aufzubauen. Denke daran, Bestandskunden sind um einiges günstiger als Neukunden – Was uns auch zum letzten Punkt bringt.

7. Fokussierung nur auf Neukundenakquise
Obwohl jeder E-Commerce Manager weiß, dass eine langfristige Kundenbindung extrem wichtig ist, wird ein großer Teil vom Marketingbudget für Neukundenakquise ausgegeben. Du investierst viele Ressourcen um potenzielle Kunden auf deine Website zu bringen und sie dann zu einem Neukunden zu machen. Dabei kostet es 6-7 mal mehr einen neuen Kunden zu gewinnen, als einen bestehenden zu halten. Auch die Wahrscheinlichkeit an einen bestehenden Kunden zu verkaufen beträgt 60 – 70%, während die Wahrscheinlichkeit an einen neuen Interessenten zu verkaufen nur 5 – 20% beträgt.

Wenn du selbst einen dieser sieben Fehler in deinem Unternehmen erkennst, korrigiere ihn schnell.

Schreibe einen Kommentar